Was ich mir in Büchern wünsche

Liebe Autoren,
oft wird sich darüber beschwert, dass vorallem Jugendbücher zu Klischee belastet sind.

Natürlich ist es immer einfach zu meckern und ja, auch ich gehöre teilweise mit dazu. Aus diesem Grund habe ich mir Gedanken darüber gemacht, welche Sachen ich gerne in Büchern lesen möchte.
Also liebe Autoren, setzt eure Brillen auf und lest diesen Beitrag aufmerksam, wenn ihr neue Ideen für eines eurer Werke braucht!

IMG_0589

1. Wunsch:
Wie wäre es mal, wenn der Charakter in dem Buch nicht die Liebe seines Lebens erst findet, sondern sie einfach schon gefunden hat?
Wie wäre es, wenn die beiden schon lange zusammen sind und eine gefestige Beziehung haben. Natürlich mit Ups and Downs, aber bitte bitte, liebe Autoren, lasst die beiden zusammen.

2. Wunsch:
Wieso müssen meist hetero Personen die Hauptrolle bekommen? Darf es nicht auch mal ein homosexueller Charakter sein? Oder ein Junge oder Mädchen, welches Gefühle für beiderlei Geschlechter entwickeln kann?

3. Wunsch:
Wenn ihr schon ein Liebesdreieck schreiben wollt, dann lasst mal den Jungen gewinnen, der von Anfang an gut zu dem Mädchen war und sie nicht von vornherein verarscht hat oder Ähnliches. Wir alle haben die Nase voll dem unnahbaren, unglaublichen starken, wunderschönen Macho, der alle wie Dreck behandelt. Lasst den Guten mit Sommersprossen, Brille, Narben, schmächtiger Gestalt und vielleicht einem schiefen Zahn auch mal gewinnen.

IMG_0572

4. Wunsch:
Es gibt so viele übernatürliche Wesen, aber immer wird nur von Vampiren, Elfen, Feen und Werwölfen berichtet. Das wird langweilig.
Informiert euch über andere Wesen, die vielleicht auch nicht unbedingt unserem Schönheitsideal entsprechen. Aber deswegen können sie trotzdem total cool sein! Es kommt immer darauf an, wie man das ganze verpackt. Lasst eurer Kreativität freien Lauf!

5. Wunsch:
Ja, der Großteil der Leser sind Mädchen oder junge Frauen. Aber trotzdem ist es cool, mal ein Buch aus der Sicht des Jungen zu lesen. Es wäre so absolut witzig. Aus ein paar wenigen Bücher weiß ich, dass es einfach sehr unterhaltsam ist, aus der anderen Sichtweise zu lesen.

IMG_0584
6. Wunsch:
Bücher ohne Liebe? Geht nicht? Geht doch. Man kann auch ein Fantasy oder Dystopie Roman ohne romantische Liebe schreiben. Vielleicht mag es schwerer sein, aber nehmt die Herausforderung doch einfach an. Es gibt so viele schöne Themen, über die man schreiben kann. Freundschaft, Geschwisterliebe, Familie, etc.

7. Wunsch:
Die Protagonistin ist meist auf der Suche nach ihrer großen Liebe und findet sie – natürlich. Mit 16 Jahren für immer und ewig mit der Person des Lebens zusammen. Sorry, wenn ich das so sage, aber das ist Bullshit. Das mögen die Personen in dem Moment so sehen, aber über 80 % trennen sich wieder. was ganz normal ist. Menschen verändern sich. Ich fände es schön, wenn das auch im Buch mal so deutlich werden würde. Beispielsweise durch ein Epilog, indem die Protagonistin 20 Jahre später an die Leser schreibt, dass sie jetzt sehr glücklich ist, aber mit einem anderen Mann, über den wir nicht gelesen haben. Glaubhaft und normal.

8. Wunsch:
Wieso müssen immer die Mädchen und Frauen die unwissenden sein. Gerade in dem Fantasy Genre ist das eigentlich immer der Fall. Oder?
Ich finde, die Kerle sind auch mal dran, in das Leben der Elfenprinzessin zu stolpern und eine ganz neue Welt kennen zu lernen.

IMG_0594

9. Wunsch:
Jeder Mensch ist etwas Besonderes, aber ich finde es anstrengend zu lesen, dass in jedem Fantasy Roman die Protagonistin eine Mary Sue ist. Sie kann natürlich alles am Besten und hat ganz besondere Gaben. Niemand hat dieses Talent sonst oder es ist zumindest sehr selten. Es hängt mir zum Hals raus. Wirklich. Kann das Mädel nicht einfach mal normale Fähigkeiten haben, was jeder kann oder gar keine Fähigkeiten? Daraus kann man auch sehr viel machen.

10. Wunsch:
Warum müssen Bücher immer Happy Ends haben? Manchmal, keineswegs immer, darf das Ende auch mal schrecklich sein. Es muss nicht immer jemand sterben. Es gibt so viel andere Dinge, um ein unschönes Ende deutlich zu machen.

IMG_0574
Also liebe Autoren, das waren meine Wünsche für die nächsten Bücher.
Sicherlich würde mir noch viel mehr einfallen, wenn ich noch länger darüber nachdenken müsste, aber ich denke, das reicht erstmal für eine Weile.
Ich würde mich wirklich freuen in der nächsten Zeit mal so etwas zu lesen.
Überrascht uns!

Tausend Küsse xoxo

Vera

Advertisements

130 Gedanken zu “Was ich mir in Büchern wünsche

  1. Pingback: Traut euch was! – Oder auch: Was ich mir in Büchern wünsche – Ink of Books

  2. Pingback: What I want to see more of in YA books |

  3. Wirklich sehr interessant! Ein paar der Sachen stören mich auch ziemlich oft, zum Beispiel wenn in Büchern immer die gleichen Fantasy-Wesen auftauchen oder nur der Held/die Heldin eine einzigartige Gabe hat. Auf sämtliche „Klischees“ zu verzichten, fällt natürlich schwer.. Ich schreibe gerade auch ein Buch und versuche zumindest einige der Punkte, die du hier aufgelistet hast, einzuhalten. So ist mein Protagonist männlich, nicht gerade heldenhaft und der Ahnungslose in der Geschichte… 😀

    • Das klingt super! Wir brauchen auch mehr männliche Helden! Und natürlich kann man nicht alle Sachen berücksichtigen und ein bisschen Klischee darf auch mal sein, aber ich freue mich, dass man das zu Herzen nimmt. 😊

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s