CHECKLISTE | Wie man Bücher richtig in Szene setzt

Hallo meine lieben Bücherfreunde!

Ich lese ja täglich Blogbeiträge und schaue mir auch viele Instagram Bilder an. Dabei fallen mir bei einigen ein paar Sachen auf, die man unbedingt vermeiden sollte, wenn man mehr Aufmerksamkeit in der Blogwelt bekommen möchte.

Fotos sind Aushängeschilder!

NATÜRLICH entscheiden nicht nur die Bilder über die Qualität eines Blogs. Hier zählen viele Sachen mit hinein (Layout, Inhalte, Grammatik, etc), aber auch viel persönliches Empfinden. Also reduziert eure Aufmerksamkeit nicht nur auf die Fotos! Alles muss im Gesamtbild passen!

CHECKLISTE:

1. Hintergrund
Hier kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen. Im Baumarkt gibt es oft sehr schöne Tapeten Reste, die sich super für einen einheitlichen Hintergrund eignen. Vielleicht hast du aber auch eine weiße Wand, eine flauschige Decke oder einen schönen Fußboden. Eine andere Möglichkeit wäre der Weg raus in die Natur: Bäume, Gräser, Blumen, Wasser und auch Schnee können schöne Dekoelemente sein.

IMG_0083

2. Belichtung
Stelle das Buch in den perfekten Lichteinfall. Fotografiere nicht gegen das Licht, sondern lass das Licht auf das Cover scheinen. Pass auf, dass du dich in dem Fall nicht vor die Lichtquelle stellst und unvorteilhafte Schatten auf das Buch wirfst. Denn dann kann es sehr leicht passieren, dass sich Kamera und Hand im Cover spiegeln.

3. Schärfe
Deine Kamera stellt normalerweise automatisch das Objekt scharf, allerdings musst du ihr helfen, das RICHTIGE Objekt zu finden. Bei unseren Blogs geht es um unsere geliebten Bücher, also müssen sie auch diejenigen sein, die scharf gestellt sind. Alles andere kann in den Hintergrund rücken. Setze den Fokus nicht auf die Deko, außer es ist absichtlich auf einem Bild so gewollt.

IMG_0241

4. Deko
Das ist jetzt eine Frage des Geschmacks. Ich mag es schlicht mit ein zwei Highlights. Manche mögens gern ein bisschen chaotisch, aber stilvoll. Finde deinen eigenen Style. Immer gut macht sich hier eine Lichterkette. Das sieht immer gut aus und setzt ein paar Highlights, die schön aussehen, sofern man sie richtig drapiert hat. Auch als Deko dienen können: Uhren, Blumen, Postkarten, Funkopops, Tassen, Lesezeichen, Schmuck, etc
Die Liste ist endlos.

5. Winkel
Platziere Bücher immer mal anders. Versuche den besten Winkel eines Buches zu finden. Und ja, nicht jedes Buch hat die gleiche beste Seite. Es kommt auch viel auf das Cover drauf an. Spiegelt sich das Cover? Sind viele Ornamente drauf oder sind Personen abgebildet? Hat das Buch einen Schutzumschlag? Probiere verschiedenes aus!

IMG_0006

6. das Buch
Hol das beste aus dem Buch heraus. Oftmals sind unnötige Aufkleber auf dem Buch: Spiegel-Bestseller oder auch „von der Autorin von …“
Solche Sachen sind unschön und schmälern das ganze Cover. Meist lassen sich diese Aufkleber leicht entfernen. Auf der Rückseite sind auch manchmal Preisaufkleber angebracht oder wenn man das Buch geschenkt bekommen hat, wurde ein Blumenaufkleber oder Ähnliches auf den Preis gepappt. (Dieser Sinn entzieht sich mir sowieso immer.)
Programmvorschauen oder Lesezeichen sollte man auch zwischen den Seiten hervorholen. Obwohl das bei den Lesezeichen sicherlich eine Sache der Interpretation ist.

IMG_0315

Ich hoffe, diese kleinen Tipps konnten euch ein bisschen helfen und wenn euch noch ein paar Sachen einfallen, dann schreibt sie gerne unten in die Kommentare!
Und ja, ich weiß, dass auch ich nicht perfekt bin! 😛

Tausend Küsse xoxo

Vera

Advertisements

13 Gedanken zu “CHECKLISTE | Wie man Bücher richtig in Szene setzt

  1. Buchbahnhof schreibt:

    Hallo Vera,
    was für ein genialer Beitrag! Ich tue mich mit diesem Ding, das man Kreativität nennt, ja immer sehr schwer. Deine Tipps finde ich wirklich hilfreich. Danke dafür!
    LG
    Yvonne

  2. freidichterin schreibt:

    Ist für Bookstagrammer bestimmt hilfreich, denn schöne Buchbilder zu machen ist so verdammt schwer!
    Ich bin fotografisch leider absolut unbegabt, weswegen Bilder bei mir immer nur Mittel zum Zweck sind.
    Finde deine Bilder aber wirklich sehr schön gemacht, setzen Bücher toll in Szene 🙂
    Liebe Grüße Itchy

    • chaoskingdom schreibt:

      Awww dankeschön!
      Ich finde aber, dass Bookstagram und Blog was anderes ist. Ich zum Beispiel bin ein totaler Looser bei Boosktagram. Diese Art Fotos liegt mir einfach nicht. : )
      Und deine Bilder finde ich jetzt nicht so schlimm.

  3. Stopfi schreibt:

    Liebe Vera! Danke für diesen tollen Beitrag 😚
    Mein Problem ist immer, dass ich keinen weißen Hintergrund habe, nur einen Kartondeckel, den ich dann immer benutze. Naja. Genauso wie Deko. Das schaut immer absolut dämlich aus bei mir. Aber um ehrlich zu sein, hab ich weder das Geld, um ständig dafür einkaufen zu gehen, und auch nicht die Zeit, nur Fotos zu machen. Aus diesem Grund bin ich auch nicht auf Instagram…die Bücher wollen ja auch noch gelesen werden und die Beiträge geschrieben werden. Aber Hey, wer weiß: vielleicht kaufe ich mir mal eine gescheite Kamera und starte durch 😄😅
    Schönes Wochenende 💙💚

  4. juliawunderland schreibt:

    Hallo Vera
    Danke für diesen hilfreichen Beitrag! Ich persönlich schreibe viel lieber, als Bilder zu knipsen. Die Bilder für meinen Blog mache ich mit meinem Handy und das auch nur sehr widerstrebend. Am liebsten würde ich einfach das Bildcover hinhauen und gut ists. ABER wie du so schön geschrieben hast, sind Bilder eben wichtig für den Blog. Deshalb muss ich mir wohl oder übel etwas besseres überlegen, als einfach mit meinem Handy das Buch widerwillig zu fotografieren. Ich werde mir deine Tipps auf jeden Fall zu Herzen nehmen und das nächste Mal beim Bücher Fotoshooting versuchen umzusetzen, mal schauen, ob ich sowas auch kann. 😀
    Liebe Grüsse
    Julia

    • chaoskingdom schreibt:

      Sehr gerne! Mich freut es, dass ich dir so helfen konnte. 😀
      Bilder helfen eben sehr Leser zu finden. Das ist eben das Optische, was sofort auffällt und Bilder lieben alle. Die lockern alles etwas auf. : )

      xoxo

  5. buecherwurmsophia schreibt:

    Hey, den Beitrag finde ich sehr hilfreich! Einfach mal eine gute Anleitung, an der man sich als Neuling orientieren kann!😊Und ich habe auch noch nie verstanden, warum man den Buchpreis abklebt. Wenn man sich das Buch wünscht, weiß man doch auch wieviel das gekostet hat😂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s