Warum es immer noch nicht cool ist, Bücher für spektakuläre Instagrambilder zu verbrennen.

Hallo ihr Lieben,

tatsächlich hätte ich nie gedacht jemals so einen Artikel schreiben zu müssen. Wieso schreibe ich dann jetzt solch einen Artikel?

Nun, in der letzten Zeit sehe ich immer wieder Bilder auf Instagram von brennenden Büchern. Klar, die Bilder sehen sehr kunstvoll aus, aber mir stellt sich die Frage: Wissen diese Personen, was dies für ein Symbol ist?
Tja, wohl nicht, sonst würden sie es nicht tun, ODER sie spielen es runter, weil es ja schon so lange her ist.

Aber was ist dieses Bücher verbrennen überhaupt?

Es beginnt schon sehr sehr früh in der Geschichte. Die römisch-katholische Kirche hat im 4. Jahrhundert Schriften verbrannt, die als ketzerisch, unmoralisch, obszön oder auch hochverräterisch angesehen wurden. Im nationalsozialistischen Deutschland wurden am 10.05.1933 zehntausende Bücher verbrannt unter der Aktion: „Wider den undeutschen Geist“. Im Zuge einer öffentlichen Demonstration der Deutschen Studentenschaft. Und das nur, weil diese Werke von jüdischen, marxistischen und pazifistischen Autoren verfasst wurden. Das bedeutet, dass die Nazis in Deutschland damals alle Schriften vernichten wollten, die nicht ihren Idealen entsprochen haben. Was heißt marxistisch und pazifistisch?
Marxistisch ist abgeleitet von Karl Marx, welcher sich für eine klassenlose Gesellschaft eingesetzt hat, statt für eine Gesellschaft mit Klassen.
Pazifistisch bedeutet, dass man den Krieg ablehnt und lieber alles friedlich klären möchte, indem man miteinander kommuniziert.
All diese Prinzipien haben nicht mit den Idealen der Nationalsozialisten kooperiert. Und damit das Volk nicht auf „dumme Ideen“ kommt wurden diese Schriften verbrannt.

Auch heute noch finden Bücherverbrennungen statt.
2012 verbrannten US-Soldaten in Afghanistan mehrere Koran Exemplare. Sie wurden in einem Gefängnis wohl eingezogen und landeten dort angeblich ausversehen im Müll. Nach den Verbrennungen, die von Arbeitern der Mülldeponie beobachtet wurden, kam es zu Protesten bei denen etwa 40 Menschen ums Leben kamen.
Jüngst erst 2019 in Polen verbrannten katholische Priester eine afrikanische Maske, einen Hello Kitty Regenschirm, eine Hindu Figur und auch Bücher, darunter auch die Harry Potter Bände von J.K. Rowling.

Bücherverbrennungen haben also eine Symbolik die rein negativ behaftet ist. Von Zeit her suggeriert es, dass es bestimmte Lektüren gibt, die „falsch“ sind und die manchen Menschen mit bestimmten Weltanschauungen nicht gefallen. Deswegen ist es FALSCH, einfach irgendwelche Bücher zu verbrennen, einfach nur, um coole Bilder auf Instagram zu posten. Und wenn diese Bücher noch so alt und in euren Augen unbedeutend sind. Tut das nicht. Lasst diese Symbolik des Bücherverbrennens nicht normal und unbedeutend werden, denn sie hat eine lange negative Geschichte und das auch heute noch! Es ist also nicht cool und wird es auch nie sein.

Mehr möchte ich dazu gar nicht schreiben. Wer sich noch mehr über die Geschichte der Bücherverbrennungen informieren will, kann gerne die folgenden Links anklicken.

Danke für eure Aufmerksamkeit.

Liebste Grüße

Vera

 

Quellen:
https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCcherverbrennung
https://web.archive.org/web/20120223165834/http://www.tagesschau.de/ausland/bagram112.html
https://www.zeit.de/politik/ausland/2012-02/afghanistan-krawall-koran
https://www.spiegel.de/politik/ausland/proteste-in-afghanistan-obama-entschuldigt-sich-fuer-koran-verbrennung-a-817126.html
https://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/harry-potter-polnische-priester-verbrennen-buecher-von-j-k-rowling-a-1260746.html

 

Werbeanzeigen

5 Gedanken zu “Warum es immer noch nicht cool ist, Bücher für spektakuläre Instagrambilder zu verbrennen.

  1. Auf was für Ideen die Menschen heutzutage kommen, da kann man eigentlich nur mit dem Kopf schütteln. Und dabei spielt es aus meiner Sicht nicht mal eine Rolle, ob sie so etwas tun, weil ihnen die Symbolik völlig egal ist, oder auch aus reiner Unkenntnis oder sogar, um bewusst zu provozieren.

    Angesichts der Tatsache, dass wir heute den 70. Geburtstag des Grundgesetzes feiern, sollte man diesen Leuten vielleicht mal besagtes Grundgesetz in die Hand drücken und fragen, ob sie das vielleicht auch verbrennen wollen. Wobei – vielleicht besser nicht …

  2. Liebe Vera,
    ich dachte grad, ich les nicht richtig bei der Überschrift! Habe das auf Instagram noch nicht gesehen, aber bin da auch absolut bei dir. Ich habe an der Uni ml über das Denkmal zur Bücherverbrennung am Bebelplatz in Berlin ein Referat gemacht, live war es auch sehr beängstigend und im BuWi Studium ist das natürlich auch immer mal wieder Thema. Im Leben würde ich nicht auf die Idee kommen, für Instagram Fotos Bücher zu verbrennen. Wirklich traurig, dass du überhaupt so einen Post schreiben musstest/konntest. Aber danke, dass du das Thema aufgegriffen hast!
    Viele Grüße
    Yvonne

  3. Pingback: [Blog Glück] Mai 2019 – Seitenglueck

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s