Meine TOP Fantasy-Reihen

Wenn ich gefragt werde, was mein absolutes Lieblingsbuch ist, dann antworte ich natürlich immer mit „Harry Potter“. Und ja, einige sind davon genervt, weil so ziemlich jeder in meiner Generation diese Reihe als seinen Favorit bezeichnet. Zurecht, denn diese Bücher sind unsere Kindheit und die Charaktere sind unsere Freunde. Wir werden für immer einen emotionalen Wert damit verbinden. Ich für meinen Teil, kann nicht verstehen, wie man diese Geschichten um den Zauberer nicht lieben kann, aber es ist für mich auch okay, wenn nicht jeder der Magie verfallen ist. Deswegen gibt es auch noch genügend andere fantastische Fantasyromane, die ich absolut liebe und die nach „Harry Potter“ definitiv zu meinen liebsten gehören. Jedes einzelne Buch von dieser Auflistung kann ich ohne Wenn und Aber empfehlen.

IMG_3409

Die Chroniken der Unterwelt von Cassandra Clare

Neben „Harry Potter“ eines meiner größten Fandoms im Bücherregal. Vor 10 Jahren schlug diese Reihe ein wie eine Bombe. Zugegeben habe ich damals nichts davon mitbekommen, denn ich habe erst damit begonnen, als Band drei als Taschenbuch bereits erschienen war. Trotzdem konnte mich diese Reihe sofort in ihren Bann ziehen und ich habe sehnlichst auf die Folgebände gewartet. Nach der Potter-Reihe hat mich keine Buchserie so begeistern können. Die Schattenjägerwelt ist in den letzten Jahren so stark gewachsen, dass es bis jetzt 14 Bücher in diesem Universum und ein Ende ist bis jetzt nur vage in Sicht. Auch wenn Clary nicht mein Lieblingscharakter ist, liebe ich alle anderen Personen umso mehr. Die Mythen um den ersten Schattenjäger und das dunkle Volk sind einfach wahnsinnig spannend. Immer wenn ein neuer Band angekündigt wird, kann ich meine Vorfreude kaum im Zaum halten.

IMG_3411

„Unsterblich“ von Julie Kagawa

Eine Trilogie, die, wie ich finde, viel zu unbekannt ist. Julie Kagawa kennen die meisten von ihrem Erfolg zu „Plötzlich Fee“ oder „Talon“. Leider ist ihre Vampir-Reihe weniger populär. Dabei haben es mir die Charaktere hier so viel mehr angetan und das Setting der Bücher hat mich immer an „The Walking Dead“ erinnert. Die Geschichte hat nicht viele tragende Rollen, weswegen ich den Schreibstil von Kagawa sehr bewundere, denn sie versteht es, die Leser bei Laune zu halten. Ich bin von Band eins bis Band drei eine Gefühlsachterbahn erster Klasse gefahren. Wie gern wäre ich mit Kanin, Jackal, Zeke und Allie durch die Welt gezogen. Als ich die letzten Seiten des finalen Bands gelesen habe, ist kein Auge trocken geblieben, weil ich mich so verbunden mit Allie gefühlt habe, dass ich sie auch noch heute als eine liebsten Charaktere aufzähle. Bis heute haben diese Bücher einen besonderen Platz in meinem Regal.

IMG_3415

„Eragon“ von Christopher Paolini

Neben „Harry Potter“ war „Eragon“ meine liebste Fantasy Geschichte. Elfen, Zwerge und Drachen haben diese Geschichte zu etwas ganz Besonderem gemacht. Ich habe mit voller Eifer die Abenteuer von Eragon gelesen und habe mir immer gewünscht selbst einen Drachen zu besitzen. Ich wollte als Elfe durch die Stadt fliegen. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich den letzten Band nie gelesen habe, aus Angst, der Autor möge auf dem letzten Band die Geschichte in eine andere Richtung lenken, als ich mir das vorgestellt habe. Das tut meiner Empfehlung jedoch keinen Abbruch, da die ersten drei Bände einfach grandios sind und ich ganz bestimmt den finalen Band auch irgendwann noch inhalieren werde.

IMG_3417

„Angel Fall“ von Susan Ee

Es gibt nicht viele Bücher in denen Engel eine Rolle spielen UND gut geschrieben sind. Bis ich zu Susan Ees Werk gekommen bin, hatte ich einige enttäuschende Engelsgeschichten hinter mir. Vielleicht hat mir auch deswegen die Geschichte um Penryn so viel Spaß gemacht. Denn Engel sind in diesem Buch ausnahmsweise mal nicht die Guten, die von Gott gesandt wurden, um die Menschheit zu beschützen. Ganz im Gegenteil: die Menschen haben Angst vor diesen Geschöpfen und versuchen die Erde wieder zurück zuerobern. Natürlich geht hier nicht alles glatt und es kommt, wozu es kommen muss: Penryns Situation scheint ausweglos. Oder kann ihr Raffe, ein scheinbar guter Engel, doch helfen? Die Bücher waren von vorne bis hinten spannend und ich habe mich keine Minute gelangweilt. Das düstere Endzeitsetting konnte mich jedes Mal mitreißen. Ich hatte das Gefühl direkt dabei zu sein. Es war wie, als würde ein Film direkt vor meinen Augen ablaufen.

IMG_3414

„Reckless“ und „Tintenherz“ von Cornelia Funke

Sie ist einfach eine Königin. Ich liebe ihren Schreibstil. Ja, er ist besonders und ja, nicht jeder kommt damit klar, aber ich liebe ihn und er passt so gut zu ihren Büchern. Ihre Geschichten haben mich seit „Tintenherz“ begeistert. Die Geschichte rund um die Zauberzunge Mo und seiner Tochter Meggie hat mich schon zeitig in fremde Welten entführt. Die Trilogie wird immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben. Aber auch „Reckless“ mit seinen bisher drei Bänden hat mich mit seinem düsteren Setting absolut in den Bann gezogen. Jacob Reckless ist genau der Typ Protagonist, der alle Gefahren magisch anzieht. Es macht Spaß alle Abenteuer mit ihm zu erleben. Falls ihr noch nichts von Cornelia Funke gelesen habt, dann solltet ihr das dringend nachholen, sofern ihr auf Märchen steht!

IMG_3419

Die Vampirreihe um Cat und Bones von Jeaniene Frost

Ich werde niemals aufhören diese Reihe zu lieben. Das Universum von Cat und Bones ist in Deutschland leider nicht ganz so bekannt. Dabei haben diese Geschichten genau die richtige Mischung aus Fantasy und Erotik. Jeaniene Frost versteht es, erotische Szenen zu schreiben, die nicht lächerlich wirken oder aufgesetzt. Durch den lockeren Schreibstil liest sich das Buch innerhalb von ein paar Atemzügen weg.
Ich liebe Bones für seine sarkastische Art. Ich liebe Cat für ihre Stärke und ihren Mut. Ich liebe Spade für seine Leidenschaft. Ich liebe Ian für seinen Humor. Ich liebe Denise für ihre tiefe Loyalität. Ihr merkt, ich könnte stundenlang so weitermachen. Alle Charaktere sind mir wahnsinnig ans Herz gewachsen und werden mich für immer in meinen Gedanken begleiten.

IMG_3416

Was sind eure liebsten Fantasy Buchreihen?

Habt ihr Lust, dass ich noch mehr Beiträge in der Richtung mache, vielleicht mit bestimmten inhaltlichen Voraussetzungen?

xoxo Vera

 

Advertisements

4 Gedanken zu “Meine TOP Fantasy-Reihen

  1. Für ein Fantasy Liebling wie mich, ein wirklich toller Beitrag! Habe Bücher entdeckt, die ich noch nicht auf dem Schirm hatte. Danke dafür 🙂
    Fals du Hörbücher magst, kann ich dir das von Tintenblut empfehlen.
    Eragon habe ich als Kind sehr gemocht, der letzte Teil konnte mich leider überhaupt nicht überzeugen, vielleicht wird es dir da anders gehen.
    Ansonsten kann ich dir noch die Skargat Trilogie empfehlen.
    Liebe Grüße, Nadine

  2. Hallo Vera,

    ein sehr schöner Beitrag. Ich würde gerne noch mehr solcher Beiträge lesen 🙂
    Die vorgestellten Reihen kenne ich alle vom Namen, allerdings habe ich nur die Chroniken der Unterwelt und natürlich meine absolute Lieblingsreihe, die Night Huntress Reihe von Jeaniene Frost gelesen. Wenn ich meine Lieblingsreihen vorstellen müsste, dann wären noch beide Fantasy Reihen von Sarah J. Maas und die Vampire Academy Reihe von Richelle Mead enthalten.

    Da dir Cat und Bones sehr gefallen haben, kann ich dir noch die Blut und Magie Reihe von Nadine Mutas empfehlen. Die Figuren und der Schreibstil haben mich sofort an diese Reihe erinnert. Wirklich lesenswert, nur leider ist die Autorin noch relativ unbekannt. Ich lass dir einfach mal den Link zum ersten Teil da 🙂 https://www.amazon.de/Dämonische-Verführung-Roman-Blut-Magie-ebook/dp/B01LXBRUZE/ref=dp_kinw_strp_1

    Viele Grüße

  3. Liebe Vera,

    ein absolut toller Beitrag und gerade bei Harry Potter bin ich ganz bei dir. Für mich ist es ein Teil meiner Jugend und Kindheit, allein deshalb ist es schon ein High Light schlechthin. Aber auch die Geschichte rund um Harry und seine Freunde ist einfach episch. Ich könnte es jederzeit wieder von neuem erleben.
    Hach.

    Tatsäch bin ich allerdings kein großer Angelfall fand. Ich mochte die Entwicklung der Handlung irgendwie gar nicht und die Protagonistin war mir gänzlich unsympathisch 😀 So unterschiedlich kann es manchmal sein 😀 Aber genau dafür sind Bücher ja geschrieben.

    Auf die Unsterblich Reihe hast du mich jetzt allerdings wahnsinnig neugierig gemacht. Ich habe ihre anderen Bücher geliebt. Vielleicht sollte ich es mit der Reihe auch einfach mal probieren.

    XO Anna

  4. Hey Vera,
    also Harry Potter geht immer! 🙂 Ich liebe die Welten in und um Hogwarts und werde sie auch immer im Herzen behalten!
    Eragon habe ich damals geliebt. Und war so gefrustet, dass der vierte Teil noch nicht erschienen ist. Und dann war er plötzlich da, aber ich hatte so lückenhafte Erinnerungen, dass ich die Reihe auch irgendwann mal nochmal von vorne lesen muss 😀
    Was bei mir auf jeden Fall neu dazugekommen ist, ist die „Amani“ Reihe von Alwyn Hamilton. Wunderbar magisch und auch ein bisschen romantisch. Die kann ich dir nur empfehlen!
    Liebe Grüße,
    Sophia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s