Avengers Teil 3: Infinity War | SPOILER

Ich schreibe diesen Artikel kurz nach der Mitternachtspremiere. Deswegen nehmt es mir nicht übel, wenn der Artikel vielleicht ab und zu zwischen den Themen hin und her schwingt, aber ich muss meine Gedanken einfach dazu niederschreiben – versuche aber, es einigermaßen chronologisch anzuordnen.

Vorab: Das ist MEINE Meinung. Falls ihr etwas anders seht, schreibt es gerne in die Kommentare.

Mit Mareike von Crow and Kraken und Bianca von Literatouristin, war ich 00:00 Uhr in Hamburg am Dammtor zur Premiere. Schon davor hatten wir eine verdammt geniale Unterhaltung mit ein paar Jungs. Wir sehen uns nächstes Jahr wieder!

Wer hat nicht auf „Infinity War“ hingefiebert? Ich war absolut heiß auf diesen Film, vorallem, da der Trailer einfach unfassbar genial war. Meiner Meinung nach. Es ist einer DER Filme von 2018, die so sehnsüchtig erwartet wurden.
Um ehrlich zu sein: ich hatte Angst. Ich hatte Angst, dass Cap, mein Cap, mein Steve Rogers stirbt, da wir wissen, dass er auch in den Comics das Zeitliche segnet UND die Verträge von Chris Evans auslaufen. Evans betonte mehrmals in verschiedenen Interviews, dass nach dem großen Avengers Finale Schluss sein soll. Zuerst hieß das nur bis Avengers Teil 3 – also „Infinity War“. Jedoch unterschrieb er dann doch noch für einen Teil 4, da „Infinity War“ eigentlich in zwei Teile gesplittet werden sollte, was sich nun mit der Zeit änderte, aber nach dem Ende von diesem Film ist klar: im Teil 4 geht die Schlacht weiter, auch wenn der Titel ein anderer sein wird. Also merkt euch schon mal den 25.04.2019 vor!

avengers-infinity-war-et00073462-02-04-2018-09-21-43

(c) Marvel Studios | meine Quelle

„Infinity War“ hat mich ganz eindeutig zerstört. Um Mareike zu zitieren: „Der Film war geil, aber scheiße.“ Das drückt es für mich verdammt gut aus, weil ich wirklich nicht weiß, ob ich lachen oder weinen soll. Ja, Cap ist nicht gestorben – noch nicht – und obwohl ich mehr als erleichtert darüber bin, bin ich über die anderen Tode zutiefst erschüttert. Ich meine, ja, wir wussten alle, dass irgendjemand stirbt. Jemand wichtiges. Aber dieses Ende hat mich fassungslos und schniefend zurück gelassen. Ich glaube, so ging es dem ganzen Kinosaal. Wir saßen einfach nur starr auf unseren Stühlen und in der Luft hing ein großes „WTF?! – Das war’s jetzt?!“
Besonders nahe ging mir der Tod von Spiderman und Peter Quill, auch bekannt als Star Lord. Jedoch gibt mir Bianca die Hoffnung auf ein zweites Universum. Immerhin hat Doctor Strange in diesem Film mehrere Millionen Zukünfte gesehen. Bei seiner Aktion Thanos den Zeit-Stein zu geben, muss ein Plan dahinter gesteckt haben. Er wird sich ja nicht einfach gedacht haben: „Hey, kein Bock mehr auf den Scheiß, ich schmeiß‘ das Handtuch und ziehe alle mit rein!“ Also lasst uns hoffen!

Im Allgemeinen muss ich sagen, dass es mir ein bisschen zu viele Handlungsstränge auf einmal waren, welche meiner Meinung nach die Spannung etwas rausgenommen haben. (Zugegebenermaßen muss ich auch kurz weggenickt sein.) Der ganze Film spielte demnach auch nicht nur auf der Erde, sondern auch teilweise im Weltall und auf Asgard, denn schließlich ist das die Heimat von den Guardians of the Galaxy und Thor und Loki.  Ich finde es verdammt cool, dass alle Marvel Helden in diesem Film ihren Auftritt bekommen und alle gemeinsam gegen den großen Widersacher kämpfen, aber man merkt einfach, dass diese 150 Minuten trotzdem nicht annähernd dafür reichen, dass alle genug Screentime bekommen. Jeder wurde hier und da mal in die Szene reingeworfen. Es gab einfach nicht viel Zeit für Erklärungen und den ganzen Firlefanz herum. Eine Aktion kam nach der Nächsten. Man hatte keine Sekunde Zeit sich auszuruhen und musste wirklich aufpassen, damit man nicht durcheinander kam. (Wenn man kurz wegnickt, hat man schon verloren.)
Aus diesem Grund ist es meiner Meinung nach nicht der beste „Avengers“ aller Zeiten. Jedoch kann man erst nach dem Teil zwei sagen, wie der Film einem im Gesamten gefallen hat. Trotz dessen habe ich alle Charaktere wieder mal gefeiert. Denn jeder hat in diesem Film sein Make-over bekommen. Spidy hat einen neuen Anzug, Hulk bekommt auch eine Stahlmaschine von Tony gebaut, da er in diesem Film Probleme mit seinem inneren Monster hatte, Cap erscheint mit viel Bart und bekommt zum Ende zwei neue Schilde, Thor trägt seine Haare jetzt kurz und eine Augenklappe zu Beginn und natürlich ist der Anzug von Tony Stark selbst auch wieder auf dem neuesten technischen Stand – um hier nur einige zu nennen. Leider spielt Hawkeye überhaupt gar keine Rolle in diesem Film, da er bei seiner Familie ist. Doch die Macher der Filme sagten in einigen Interviews, dass uns mit Hawkeye noch etwas Großes bevorsteht und wir einfach geduldig sein sollten. Da er zu meinen Lieblingshelden gehört, freue ich mich jetzt schon darauf!


Offizieller Trailer zu „Infinity War“ | (c) Marvel Studios

Zudem macht es für diesen Film einfach Sinn, auch die anderen Marvel Filme gesehen zu haben, denn hier kommt wirklich jeder einmal vor. Nur als kleinen Tipp am Rande. Ich denke auch, dass sich hier ein Marvel Re-watch verdammt gut machen würde.
Mittlerweile hat man bei diesen Filmen das Gefühl wieder „nach Hause“ zu kommen. Jeder kennt jeden. Du bist direkt mittendrin und weißt, wer welche Vergangenheit hat. Und dann kommen alle Superhelden zusammen, um gegen ihren Endgegner zu bestehen. Natürlich durfte in dem Film der typische Witz der Marvel Filme nicht fehlen. Ich fand, dass es diemals deutlich mehr humorvolle Szenen gab, als in allen vorherigen Filmen. Ganz großes Kompliment dafür, dass Marvel immer wieder die Grätsche zwischen Humor und Action so gekonnt umsetzt!

Nach der allseits bekannten und überall erwarteten Schlussszene wird klar: da kommt noch etwas Großes auf uns zu. Bianca hat mich darauf aufmerksam gemacht, mal lieber die Marvel Serien (Defenders, Iron Fist, Daredevil etc), insbesondere aber „Agents of S.h.i.e.l.d.“ vor dem nächsten Film zu schauen, da die Endszene auf die Gruppe hinweist. Vielleicht wird die ganze Sache noch größer als wir erwarten? Wir werden gespannt sein können, denn nach diesem Film sind nicht mehr viele Superhelden übrig. Wie Mareike und Bianca meinten: der harte Kern der Avengers und hier und da ein paar Figuren.


Trailer Nr. 2 zu „Infinity War“ | (c) Marvel Studios

Was meint ihr, was in Avengers Teil 4 passieren wird?
Tatsächlich bin ich mir zu 90 Prozent sicher, dass Captain America stirbt. Und ich habe Angst. Jedoch gibt es da ein kleines Fünkchen Hoffnung.

Fazit: Natürlich ein absolutes Muss für alle Avengers Fans! Jedoch muss ich sagen, dass dies nicht mein liebster Teil der Reihe sein wird. Dafür war er zu anders, zu sehr darauf bedacht, alle in den Film reinzuquetschen. Man kann es nicht anders sagen. Ein sehenswerter Film, der aber hier und da seine Schwächen hat.

xoxo Vera

Meine Quellen: (Stand 26.04.2018, 11:37 Uhr)
https://www.moviepilot.de/news/infinity-war-deshalb-ist-hawkeye-in-keinem-trailer-fur-avengers-3-zu-sehen-1106135
http://de.ign.com/marvels-the-avengers-infinity-war-part-1/128397/feature/stirbt-captain-america-noch-vor-iron-man-17-easter-eggs-aus
https://www.welt.de/kultur/article752636/Gemeines-Attentat-Captain-America-ist-tot.html
https://www.vip.de/cms/chris-evans-in-avengers-infinity-war-was-wird-aus-captain-america-4146680.html
Advertisements

2 Gedanken zu “Avengers Teil 3: Infinity War | SPOILER

  1. Hallo Vera,

    guter Beitrag. Ich hatte den Film gestern gesehen und stimme dir in einigen Punkten zu, wobei ich den Film insgesamt etwas positiver bewerten würde. Es war nicht mein liebster Marvelfilm, aber auch nicht der schlechteste. Mit den anderen Avengersfilmen kann ich „Infinity War“ nicht vergleichen, weil es schon zu lange her ist, dass ich die gesehen habe. Ich will aber im Sommer noch mal alle Marvelfilme schauen.
    Ich gebe dir recht, dass es zu viele Handlungsstränge und Charaktere in dem Film gab, aber damit hatte ich vorher schon gerechnet. War bei einer so großen Cast zu erwarten und der Film war hat es etwas besser hinbekommen, als ich es erwartet hatte.
    Ich glaube nicht, dass Spiderman und Quill tot sind. Ich schätze mit den ganzen Charakteren, die sich in Luft aufgelöst haben ist irgendwas anderes passiert und sie werden zurück kommen. Ein Tot, der mich wirklich mitgenommen hat war Gamoras. Sie ist zwar kein Fanfavourite, aber einer meiner Lieblingscharaktere in den gesamten Marvelfilmen und dieser Film hat noch mal so viel über ihren Charakter gezeigt. Ich hoffe sie lässt sich noch irgendwie von den Toten zurückholen.
    Schön zu sehen, dass ich nicht der einzige Hawkeyefan bin. Er ist einer meiner Lieblingscharakter und ich will in Zukunft mehr von ihm sehen 🙂

    LG
    Elisa

    • Liebe Elisa,
      ich fand den Film nicht schlecht, aber meiner Meinung nach eben nicht der beste Avengers Film. So negativ sollte die Review eigentlich gar nicht sein.
      Gamoras Tod war auch so: WAS? Ich habe das Gefühl der ganze Film lief bei mir in Trance ab. Ich dachte immer nur: Nein, das kann nicht sein.
      Ich hoffe, dass wir noch ganz viel von Hawkeye hören werden, weil ich ihn wirklich liebe. Jeremy Renner ist aber auch einfach perfekt für ihn.

      Ich freue mich sehr auf den Teil 2 sozusagen. : )

      Ganz liebe Grüße

      Vera

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s