Rezension | Eden Park von Tobias Elsäßer

Es war ein gutes Buch, welches mich unterhalten hat, aber mir hat der besondere Kick gefehlt.

Das Buch
Autor: Tobias Elsäßer
Verlag: Fischer Sauerländer
Seiten: 272
Preis: 14,99 € [Gebunden]
Veröffentlichung: 22.02.2018
ISBN: 978-3737354622
zum Buch*: amazon

Inhalt: Vincent hat ein schreckliches Problem: Wenn er zu lange auf einen Bildschirm schaut, fällt er kurzerhand in Ohnmacht. Er leidet nämlich an einer schlimmen Form von Bildschirmallergie. Das wird zu einem besonderen Problem, als seine Familie nach Eden Park umzieht, in die modernste Stadt der Welt. Hier sind sogar die Lehrer in der Schule nur virtuell anwesend, und gute Noten gibt es fürs Keine-Fragen-Stellen, für fleißiges Online-Shoppen und möglichst viele Online-Freunde. Absolut alles wird hier digital geregelt. So abgeschirmt von der Außenwelt bemerkt niemand in Eden Park, dass die Erde kurz vor dem Untergang steht. Überall graben sich bereits tiefe Risse durch die Straßen … Bis ein seltsamer Postbote bei Vincent klingelt und ihm ein Paket überreicht, in dem sich neun geheimnisvolle Würfel befinden. Doch wie rettet man damit die ganze Welt?

A1kozIPgEcL
Die Rechte zum Bild liegen bei dem Verlag!

Danke an den Sauerländer Verlag für das Zusenden des Exemplars!

FUNFACT: Eigentlich ist das Buch nicht wirklich mein Genre, da sich dies mehr an jüngere Leser richtet. Jedoch heißt der Protagonist Vincent, wie mein jüngerer Bruder und seine ältere Schwester heißt Marlene … meine Ma hatte meinen Papa vor die Wahl zwischen Vera und Marlene gestellt und HOLY ihr versteht meinen Hype um das Buch?

Der Einstieg in das Buch fiel mir sehr leicht. Der Schreibstil von Tobias Elsäßer ist sehr flüssig und leicht zugänglich – also perfekt für jüngere Leser!
Vincent lebt in einer Welt, die nur noch von Bildschirmen lebt. Vieles spielt sich online ab, was für Vincent nicht wirklich förderlich ist, denn er hat eine Bildschirm Allergie. Pro Tag kann er maximal 30 Minuten sich der Strahlung von Bildschirmen aussetzen, bevor er ganz schrecklichen Ausschlag und Schwindelgefühle bekommt.
Aufgrunddessen fühlt er sich immer allein und es fällt ihm schwer Freunde zu finden. Eines Tages besucht ihn ein sonderbarer Postbote, der ihm ein Paket überbringt mit neun Würfeln.

Zuerst ignoriert Vincent das Paket mit dem ungewöhnlichen Inhalt. Und genau das ist der Punkt, der mich teilweise gestört hat. Das Buch hat nur knapp 300 Seiten. Für ein Buch an jüngere Leser, finde ich den Einstieg einen ticken zu lang. Wäre ich jünger gewesen, hätte ich schnell das Interesse daran verloren, da das Abenteuer erst so richtig nach Seite 150 los geht. Und da ist dann schließlich auch schon wieder die Hälfte des Buches vorbei. Das erste Drittel plätschert nur so vor sich hin. Da fehlt der Pepp, die Spannung, der mitreißende Moment! Im Klappentext wird schließlich gesagt, dass sie die Welt retten wollen! Und wenn man das beachtet, passiert das erst fast am Ende und ist dann dementsprechend viel zu schnell abgehandelt.
Trotzdem: die Protagonisten sind super sympathisch und erinnern teilweise an das Goldene Trio, was mich als Harry Potter Fan extrem freut! Leoni ist super schlau und natürlich die Beste in der Klasse. Yashi ist lustig und gibt der Gruppe den Pepp. Vincent dagegen stürzt ungewollt in Abenteuer und möchte seine erst neu gewonnen Freunde nicht in das Dilemma mit einbinden.
Die Freunde beweisen, dass man gemeinsam alles schaffen kann und dass richtige Freunde einen immer unterstützen. Vorallem aber, dass sie dir glauben und dich nicht für deine vielleicht teilweise verrückten Ideen und Erlebnisse auslachen. Gerade in dem Alter ist es wichtig sich Freunde zu suchen, die hinter einem selbst stehen.

Auch süß waren die kleinen zusätzlichen Fußnoten, in denen Erklärungen zu manchen Wörtern oder Gegebenheiten geliefert wurden, die teils amüsant, teils informativ zu der Geschichte beitragen sollten. Nicht immer wurde das so super umgesetzt, weil der Lesefluss dadurch manchmal gestoppt wurde.

Es war absolut süß geschrieben, aber ich werde die weiteren Bände wahrscheinlich nicht lesen, weil mir einfach der „Wow“-Moment gefehlt hat.


*Amazon-Affiliate, die ich freiwillig einsetze. Wenn ihr darüber bestellt, bekomme ich ein paar Cent Provision, ohne dass es für euch teurer wird. Danke.
Advertisements

Ein Gedanke zu “Rezension | Eden Park von Tobias Elsäßer

  1. Danke für die ehrliche Rezension! ❤
    Ich werde das Buch bzw. die Reihe wohl eher nicht lesen.
    Oder vielleicht irgendwann, mal schauen 🙂
    Für Zwischendurch ist es, wie du sagest, sicherlich ganz süß.

    Liebe Grüße,
    Nicci

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s