ALLES, WAS ICH VON MIR WEISS | Wie es wirklich ist

img_0097

Das Buch
Autor: Adele Griffin
Verlag: Magellan
Seiten: 336
Preis: 16,95 € [Gebunden]
Veröffentlichung: 17.07.2015
zum Buch*: amazon

Inhalt: Als Ember einen schweren Autounfall verursacht und ihr Beifahrer Anthony dabei ums Leben kommt, ist nichts mehr so, wie es war. Ember überlebt schwer verletzt, kann sich jedoch an nichts mehr erinnern. Während ihre Eltern und Freunde nicht über die Geschehnisse reden wollen, stellt sich Ember immer wieder dieselben Fragen: Was ist in dieser Nacht passiert? Warum hat sie ihr Gedächtnis verloren? Und vor allem: Wer war Anthony?
Bei der Suche nach Antworten trifft sie auf den geheimnisvollen Kai, der sie wie kein anderer zu kennen scheint. Gemeinsam versuchen sie, der Vergangenheit nachzugehen. Aber ist Ember wirklich bereit, die Wahrheit zu erfahren?

img_0098

Im Besitz, weil …
… mich der Fakt mit dem Autounfall angesprochen hat. Seit meinem Unfall interessiert es mich wahnsinnig sehr, was die Autoren in solchen Büchern schreiben. Also habe ich es bestellt.

Das Cover finde ich …
… schön. Mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen. Es passt. Ich liebe die Farben und auch das liegende Mädchen passt dazu. Es erinnert mich an eine Szene in dem Buch. Sehr schön ist auch, dass die fallenden Blätter nicht nur auf dem Schutzumschlag abgebildet sind.

img_0112

Die Geschichte ist …
… im Prinzp genau das, was ich erwartet habe. Trotz, dass das Buch nicht so dick ist, lässt es einen richtig in die Geschichte tauchen.
Ich habe sehr mit Ember, der Protagonistin, mit gefühlt. Ja, teilweise hatte ich das Gefühl sie selbst zu sein. Ich habe mich oft in meine Unfallzeit zurückversetzt gefühlt. All die Gedanken und Handlungen, mit denen Ember zu kämpfen hat, sind so real. Für Außenstehende wirkt das wahrscheinlich übertrieben und nicht verständlich, aber doch. Es ist einfach genau so. Sicherlich ist jeder etwas unterschiedlich, aber im Prinzip ist es fast gleich. Es ist etwas völlig anderes, der Mensch zu sein, der einen schlimmen Autounfall hatte, oder der Mensch zu sein, der versucht sich in dessen Gedanken hinein zu versetzen. Es ist wirklich schön, dass manche das versuchen, aber wenn ihr es nicht selbst erlebt habt, werdet ihr bestimmte Dinge einfach nicht verstehen. Genau wie Embers Eltern. Sie versuchen alles für ihre Tochter leichter zu machen und sie nun vor allen vermeintlichen Gefahren zu beschützen, da sie nicht möchten, dass ihrem Kind nochmal weh getan wird. Sie begegnen ihr mit Mitleid, unangenehmen Schweigen, kleinen Notlügen und übertriebener Fürsorge. Das ist totaler Schwachsinn, denn eigentlich möchte Ember nur wieder in ihr altes Leben zurück. Sie versucht es zumindest. Es ist verständlich, dass sie genervt ist von den Eltern, Ärzten und auch von Freunden. In einigen Momenten will man alleine sein und da helfen auch keine guten Worte von den lieben Menschen. Es ist schwer zu verstehen, was in solchen Momenten tief in dem Inneren von dem Menschen abläuft.

Aber ich schweife zu weit ab. Was ich sagen möchte:
„Alles, was ich von mir weiß“ ist kein leichtes Buch und es kann einem schon mal auf den Magen schlagen. Ich denke auch, dass Ember von einigen Lesern nicht verstanden wird, weil sie selbst noch nie in so einer Situation waren, was sich hoffentlich auch nicht ändern wird. Deswegen ist es wohl ein eher schwieriges Buch für die breite Gemeinschaft. Klar, auch ich hatte Momente, in denen mir Ember nicht logisch gehandelt hat, aber am Ende ergibt alles Sinn. Im Prinzip versuchen wir mit Ember zusammen die Geschehnisse des Autounfalls zu rekonstruieren und die Erinnerung zurück zu gelangen. Am Ende habe ich Rotz und Wasser geheult.

Mein Gesamtfazit…
… 4 von 5 Chaospunkten! Es gab da ein zwei Sachen, die mich etwas irritiert hatten und wo ich der Meinung bin, dass man das besser hätte umsetzen können. Trotzdem ein super Buch!

*Affiliate Link, welchen ich freiwillig benutze. Wenn ihr über diesen Link bestellt, bekomme ich eine kleine Gutschrift. : )

 

 

Advertisements

2 Gedanken zu “ALLES, WAS ICH VON MIR WEISS | Wie es wirklich ist

  1. Eine schöne Rezension. Es tut mir leid zu hören, dass du selbst so eine Erfahrung machen musstes, aber ich meine raus zu lesen, dass du es gut verarbeitet hast? Das Buch ist direkt mal auf die Wunschliste gesetzt worden. Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s