CHAOSKINGDOM ON TOUR – Fuerteventura

Hallo ihr Lieben,

ich dachte, ich mache mal einen Beitrag zu meinem fantastischen Urlaub auf Fuerteventura und zwar als kleines Tagebuch. Viel Spaß bei meiner kleinen Reise!
[Meine zwei Freundinnen sind nachfolgend als J und T bezeichnet.]

Montag, der 22.02.2016
Gegen 09:15 Uhr fuhr der Zug von T und mir Richtung Leipziger Flughafen. Etwas später stieg dann auch J mit ein und kurz nach 10 stellten wir uns in die endlose Reihe am Schalter an. (Um diese Uhrzeit war nur ein einziger Schalter geöffnet! Einer! Früh um 10 Uhr morgens!)
Mein Koffer war nicht mal halbvoll gepackt und lag bei rund 15 kg. Also hatte ich noch 5 kg Spielraum fürs Shopping. Eeeeeasy! 😀 (Ja, das habe ich in dem Moment wirklich noch gedacht.)
Nach ein paar kurzen technischen Problemen im Flieger (die mich seelisch fast wahnsinnig haben werden lassen), begann dann endlich unsere 4 1/2 Stunden Reise auf die Insel. Das war mein 3. Flug in meinem Leben und ich war beim Start mal wieder super nervös. Sobald wir oben in der Luft sind, ist es wie Bahn fahren, aber der Start ist für mich immer das Aufregendste. Dann möchte ich plötzlich ganz schnell aus dem Flieger und bekomme so eine Angst. Sobald ich das überstanden hatte, war es sehr lustig, aber auch anstrengend: über 4 STunden in derselben engen Position zu sitzen. Schrecklich.
Die Landung war die Hölle. Zum ersten Mal hatte ich solche Ohrenschmerzen, dass ich dachte mein Trommelfell platzt. Das ging mindestens eine Viertelstunde so. Unerträglich. Also viel schlucken, Kaugummi kauen, Bonbons lutschen und Ohren massieren, damit es habwegs erträglich bleibt. Glücklicherweise hat sich das noch im Flugcenter wieder gelegt.
Am Flughafen wurden wir von einem Busshuttle abgeholt und in unsere Hotels gekarrt. Das hat knapp 1 1/12 Stunden gedauert und es lief die ganze Zeit 80er und 90er Jahre Musik – oh ja, wir hatten viel Spaß. xD
Alle angefahrenen Hotels sahen wunderschön aus und NATÜRLICH (wie sollte es auch anders sein?) war unsere Unterkunft die letzte auf dem Plan. :’D
Gegen 19 Uhr waren wir im Hotel und haben dann endlich gegessen und unsere WUNDERSCHÖNE Hotelanlage besichtigt.

Dienstag, der 23.02.2016
Der Tag begann ganz gechillt. Erstmal fett ausgeschlafen und dann haben wir uns beim Frühstück die Bäuche voll gehauen. Danach haben wir im Hellen unser Hotel erkundet und die nähere Umgebung. Es war der wärmste Tag der Woche mit ca. 24° Celsius.


Nach der Erkundung haben wir unsere weiteren Ausflüge geplant und haben uns dann auf den Sonnenbänken etwas gesonnt. Allerdings hat uns der Wind nachmittags dann meistens einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ich empfehle um die Jahreszeit, dass man vormittags sich in die Sonne legt, wenn es noch windstill ist.

Mittwoch, der 24.02.2016
Aufstehzeit 5:30 Uhr, weil wir einen Ausflug auf die Insel Lanzarote gebucht hatten. Also frühes Frühstück und dann auf zum Bus Shuttle. Die Fähre beförderte uns zur Insel und dann sind wir wieder in den Bus, der uns über die ganze Insel fuhr. Unsere Reiseleitern war anfangs echt unsympathisch, aber das besserte sich.
Im Prinzip war das alles eine Busrundreise auf der Insel, weil wir sonst nicht halb so viel gesehen hätten. Wir wurden mit Infos überschüttet und zwischendurch durften wir auch mal aussteigen und Fotos machen. Mittags haben wir in einer Gaststätte gehalten und durften uns an einem Buffet bedienen mit typischen Gerichten.
Nachmittags haben wir einen Vulkan auf Lanzarote besichtigt und sind dann auch mit dem Bus durch den Vulkan Nationalpark gefahren. Der Busfahrer hatte meinen größten Respekt, dass er mit dem 18 Meter langen Gefährt über die engen, unebenen Wege fuhr, wo teilweise Kurven mit herausstechenden Felsgesteinen waren, die Millimeterarbeit beim Fahren erforderten.
Am Ende des Tages haben wir verschiedene Verköstigungen mit gemacht und konnten durch die Vulkangebilde laufen. Unglaublich interessant und einfach wunderschön. Was hier für mich besonders interessant war, war, dass diese Insel so viele kahle Stellen hat, die einfach mal nicht bewohnt sind, weil sie extrem bergig oder einfach nur Geröll sind und dann so zwischendrin ein Dorf ist mit mehreren Häusern und dann wieder Kilometer weit nichts. So faszinierend. Wie kommt man denn darauf, sich dann dort anzusiedeln? Ich beneide die Menschen wirklich nicht, die dort leben. Nur für die Sonne und Wärme.
Im Hotel waren wir wieder gegen 21:30 Uhr und konnten endlich Abendbrot essen!

Donnerstag, der 25.02.2016
Der Tag fing echt fantastisch an und deswegen machten wir den Plan, dass wir mit dem Bus erst in die nächst gelegene Stadt zu fahren zum Shoppen. Eigentlich haben die Busse feste Fahrpläne, aber die wurden geflissentlich ignoriert. Der erste Bus war eine halbe Stunde später und so voll, dass er niemanden mehr mitgenommen hat. Auf den zweiten Bus mussten wir auch noch einmal eine Stunde warten. Glücklicherweise durften wir da einsteigen.
Nach einer halben Stunde Fahrt, hatten wir es dann auch geschafft und sind die Promenade entlang geschlendert. Die Läden waren jetzt nicht so besonders oder was extrem anderes als bei uns, was uns etwas enttäuscht hat, aber dafür haben wir bei dem Parfüm gut zugeschlagen. Die sind auf der Insel so stark reduziert, dass T über 180 € ausgegeben hat und ich über 80 €. :’D
Nachdem wir in der Stadt nichts Besonderes gefunden hatten, haben wir uns wieder auf den Rückweg gemacht, um uns nachmittags nochmal in die Sonne zu legen, wobei uns natürlich der Wind wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. :’D Aber wir haben trotzdem noch das Beste daraus gemacht und einen kleinen Spiele- und Shoppingnachmittag im Ort veranstaltet.

Freitag, der 26.02.2016
Der letzte volle Tag auf der Insel.
Wir hatten am Dienstag eine Tour auf der Insel gebucht, um Fuerteventura besser kennen zu lernen. Dabei gab es die Wahl zwischen einer großen Tour mit Reisebus oder einer kleineren mit einem Einheimischen, der auch mal andere Seiten der Insel dir zeigt und genau dafür haben wir uns entschieden. Wir waren also eine kleine Truppe von 8 Personen plus Reiseführer. Die Tour war einfach nur fantastisch! Er hat uns so viel über die Insel erzählt und uns Ecken gezeigt, die wir vielleicht sonst nie gesehen hätten. Wir waren auf einer Aloe Vera Farm und haben die Produkte getestet, waren auf einer Ziegenfarm und konnten dort typische Marmeladensorten mit Ziegenkäse probieren, sind durch einen Park gelaufen, waren an der Küste und haben ein sehr leckeres Mittagessen gehabt. Von meiner Sicht aus fast der schönste Tag. Falls ihr also auch mal dort hin solltet, macht unbedingt so eine Tour mit einem Einheimischen, die Atmosphäre ist einfach so schön und man muss eben nicht immer alles in der Gruppe machen, sondern lässt einen auch Freiraum, um selbst einige Sachen zu erkunden.

Samstag, der 27.02.2016
Abreise Tag. Ein letztes mal beim Frühstück zugeschlagen und Pancakes gegessen. Ich werde das echt vermissen.
Da wir nun einiges gekauft hatten und das Maximalgewicht bei 20 kg je Koffer lag, haben wir vorsichtshalber unsere Koffer nochmal wiegen lassen… meiner war 2 Kilo zu schwer. Also nochmal ins Zimmer und umgepackt bis wir das Gewicht erreichten.
Unser Bus Shuttle holte uns ab – eigentlich, denn irgendwie wussten wir nicht in welchen Bus wir steigen sollten und sind dann einfach in irgendeinen, in der Hoffnung, dass wir rechtzeitig am Flughafen ankommen würden. Ich habe in der Zeit gepennt und bin erst kurz vorher wieder munter geworden. Der Flughafen war extremst überfüllt. Wie das auch so im Supermarkt ist, du stehst immer in der falschen Schlange, denn bei Leuten vor uns gab es irgendein Problem und es ging und ging nicht vorwärts. Nach Ewigkeiten des Wartens bekamen wir unsere Tickets und stellten fest, dass wir NICHT zusammen saßen. Nicht mal hintereinander. Nein, weit verstreut. Für mich der absolute Horror, weil Start und Landung… ihr wisst schon. Ich hatte so einen Schiss alleine zu sitzen, das glaubt ihr gar nicht. 😀 Nützte nichts, da mussten wir durch. Die Sicherheitsvorkehrungen dort waren auch lächerlich streng und T musste sich auch persönlich abtasten lassen. xD
Zum Glück saß ich im Flugzeug neben dem Typ, der bei dem Hinflug VOR uns saß und sich eine Weile mit uns unterhalten hatte. Zufälle gibt’s.
Letztendlich ist er dann auf einen anderen Platz gegangen, sodass T im Laufe des Fluges zu mir hinter kam.
Gegen 19:30 Uhr landeten wir auf dem Leipziger Flughafen und wurden von J’s Eltern abgeholt.

Rückblickend war es so ein toller Urlaub und irgendwann werde ich da nochmal hinfliegen, weil es einfach so unbeschreiblich schön ist. Vielleicht etwas später, so  im März oder April, da ist es auch noch ein bisschen wärmer und weniger Wind. Ich kann es jedem nur empfehlen und wenn jemand noch Fragen zu irgendwas hat, kann er es gern in die Kommentare schreiben oder mich per Email kontaktieren. (Ich sollte mir mal eine für meinen Blog machen. Bis dahin, einfach meine private nutzen.)

Tausend Küsse, eure Vera

CegbhHfWAAEj_Hh

 

Advertisements

2 Gedanken zu “CHAOSKINGDOM ON TOUR – Fuerteventura

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s