ZWISCHEN LICHT UND FINSTERNIS – Zwischen den Welten

Schon im August habe ich durch Zufall dieses Buch in die Finger bekommen, obwohl es erst HEUTE erscheint.
Ich musste mich also bis heute gedulden meine Rezension zu veröffentlichen! Sehr schwierig! Aber ich habe mich an die Bitte des Verlags gehalten und ich freue mich jetzt euch meine Meinung präsentieren zu können!

DSC_0033

Inhalt:
London, heute. Mädchen verschwinden. Und seltsame Kreaturen tauchen auf den Straßen auf. Fast wäre die 16-jährige Lily von einem zweiköpfigen Hund getötet worden. Doch urplötzlich steht Regan vor ihr – gut aussehend, geheimnisvoll und faszinierend. Merkwürdig, dass er ihre seltene Blutgruppe kennt, aber noch merkwürdiger, dass es angeblich eine Verbindung zwischen Lily, Regan und den verschwundenen Mädchen geben soll. Von einer auf die andere Sekunde befindet sich Lily in einem Strudel aus Verbrechen und Verrat, Verschwörung und Leidenschaft, Licht und Finsternis. Fantastisch, romantisch, gefährlich!

Meine Meinung:
Der Band nimmt sehr schnell Fahrt auf. Anfangs spielt es im Alltag von Lily und ihrem Vater, welcher Anwalt ist. Lily hat ein seltenes Hobby: hacken. Sie liebt es am Computer zu arbeiten und verschiedene Websiten zu knacken. Somit hilft sie ihrem Vater bei einigen Fällen, natürlich im Hintergrund. Wenn das rauskäme…
Mit Lily erkundet man die Welt, in der sie manchmal komische Dinge sieht. Ihre Mutter ist vor vielen Jahren verschwunden und als tot erklärt wurden. Doch sie und ihr Vater sind darüber trotzdem nicht hinweg.
Als das junge Mädchen eines Tages durch die Stadt streift, um ihrem Vater wieder zu helfen, wird sie von einem zweiköpfigen Hund angegriffen und der gutaussehende Regan rettet sie. Der Leser merkt sofort, dass Lily den Jungen sehr interessant findet und weicht ihm nicht mehr von der Seite, weil er wahrscheinlich die Antworten auf ihre dringenden Fragen hat.  Doch Regan ist erst nicht so begeistert, merkt aber schnell, dass er sie nicht los wird und beginnt, ihr alles zu erklären. Die Gefühle des 18-Jährigen bleiben einem zunächst unklar.
Regan ist auf der Suche nach den verschwundenen Mädchen. Er hat auch schon eine Vorahnung. Lily hilft ihm bei dieser Mission. Die zwei freunden sich schnell an und Lily empfindet schnell mehr für diesen geheimnisvollen jungen Mann.
Das Abenteuer der beiden liest sich sehr gut. Es ist nichts gänzlich neues, aber ich mag das Konzept und vorallem, die Charakter, die mir sehr sympathisch waren. Vorallem, dass Lily eine Hackerin ist so untypisch für Mädchen, hat mich überzeugt. Das fande ich sehr cool. Ab und an ist sie mir etwas zu leichtsinnig, aber okay. Mit einer ruhigen Protagonistin, würde die Geschichte wohl auch nicht vorwärts kommen.
Besonders sehr mochte ich Regan. Er ist kein Muskelprotz und wird nicht als extrem sexy bezeichnet. Er ist zwar muskulös, aber schlank. Glücklicherweise ist er auch kein „Ich-weiß-dass-ich-heiß-bin-und-lass-es-andere-auch-wissen“-Typ. Die gehen mir nämlich zur Zeit in den neuen Büchern ziemlich auf den Keks. (Ich meine, ich finde sie dann trotzdem toll, aber das ist momentan in so vielen Büchern so.)
Regan lebt im Verborgenen, um die Stadt London zu schützen. Er hätte gern Freunde oder eine Freundin, glaubt aber nicht, dass das mit seinem Leben zu vereinbaren geht, denn er kennt seine Prophezeiung. Jedoch ist uns Lesern klar, dass er einige Leute hat, auf die er sich verlassen kann.
Das lustigste aber ist bei ihm, dass er von zwei alten, nicht mehr ganz so lebendigen, Personen aufgezogen wurde und keine Ahnung von den der Technik hat. Sowas wie Handys, Fernseher, etc sind ihm ein Rätsel. Er nennt es „Menschenkram“, was darauf schließen lässt, dass er einer anderen Spezies angehört… oder doch nicht? Deswegen ist er sehr fasziniert von Lilys Hackerfähigkeiten. Das sorgt für viele amüsante Momente zwischen den beiden.
Trotzdem: einige Sachen gehen mir dann doch zu schnell. Nach kurzer Zeit beißen beide von einem Sandwich abwechselnd ab und trinken aus einer Tasse. (Zumindest würde ich das noch nicht bei einem Halbfremden. Und wenn er noch so gut aussieht. xD) Auch sind einige Aktionen von Lily sehr leichtsinnig, wobei ich sie sehr überlegt eingeschätzt hatte. Sie ist eigentlich sehr vernünftig. Deswegen finde ich ihre Reaktion, als sie ohne ihr eigenes Einverständnis tätowiert wurde sehr milde.

Ein sehr unterhaltsamer Einzelband, den ich euch, trotz einiger Schwächen ans Herz lege. Das Ende ist herzzerreißend und man hofft auf ein Happy End… ob es das geben wird?

Originaltitel: City of Halves
Autor: Lucy Inglis
Verlag: Chicken House
Seiten: 400
Preis: 19,99 € [Gebunden]

Advertisements

4 Gedanken zu “ZWISCHEN LICHT UND FINSTERNIS – Zwischen den Welten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s