BOOKLESS – Wörter durchfluten die Zeit

In dem Forum „Ich entscheide was du liest“ auf lovelybooks wurde dieses Buch für mich ausgewählt. Es war noch nicht lange auf meiner Liste, aber die Handlung und der Titel hatten mich fasziniert.

Inhalt:
Für Lucy besaßen Bücher eine eigene Persönlichkeit. Mal waren sie liebenswürdig und friedlich, mal störrisch und eitel. Einem Buch musste man auf behutsame Weise begegnen, damit es seine Geheimnisse preisgab. Nur dann ließ es den Leser in seine Welt.“ Rätselhafte Dinge ereignen sich in den unterirdischen Gewölben der Londoner Nationalbibliothek: Lucy entdeckt leere Bücher, deren Schrift verschwunden ist und deren Einbände zu Staub zerfallen. Viel schwerer wiegt jedoch, dass die Menschen diese Geschichten vergessen haben. Niemand erinnert sich mehr an sie – außer Lucy. Als die Bücher sie um Hilfe bitten und das Mal an ihrem Handgelenk ein seltsames Eigenleben entwickelt, steht Lucys Welt endgültig Kopf. Und dann schleicht sich Nathan in ihr Herz, und sie hofft, dass er sie mit dieser Aufgabe nicht allein lässt …

Meine Meinung:
Das erste Kapitel ist gleichzeitig auch ein Teil des Letzten. Da man zu Beginn keine Ahnung von den Begebenheiten hat, ist es etwas verwirrend. Trotzdem hat mich Band 1 wirklich begeistert.
Lucy ist ein absolut sympathischer Charakter mit dem ich mich identifizieren konnte. Ich glaube das kann jeder, der Bücher liebt. Ihre Arbeit in der Londoner Bibliothek und besonders dann auch im Archiv fande ich sehr interessant und ich hätte auch gern mit eigenen Augen einen Blick dort hinein geworfen. Die Vorstellung des Kellergewölbes ist sehr geheimnisvoll und düster. Woolf hat dabei die richtige Stimmung geschaffen.
Lucys Freundinnen sind mir auch sehr sympathisch und mit Marie wäre ich wohl auch besonders gut befreundet, denn ich mag ihren Humor und ihre Art sehr. Außerdem liebt sie Bücher ebenso über alles. Abgesehen von ihrem Freund Chris natürlich. Die beiden sind wirklich unzertrennlich.
Colin, den besten Freund von Lucy, mag ich auch sehr. Vorallem, weil er sie „Prinzessin“ nennt. Das finde ich wirklich süß. Zudem ist er ziemlich heiß. 😉
Ich finde es sehr gut, dass man, genau wie die Protagonistin, über nichts Bescheid weiß und erst nach und nach durch Nathans Besuch bei seinem Großvater einiges lernt über die Welt. Nathan ist … interessant. Anders kann ich ihn nicht beschreiben. Anfangs wusste ich nicht was ich von ihm halten sollte und ob ich ihn mag, aber jetzt verstehe ich ihn und kann nachvollziehen, warum er so und so handelt. Trotzdem vertrete ich die Meinung von Lucy. Zumindest in dem jetzigen Zeitalter sind die Gedanken von dem „Bund“ veraltet und obwohl ich den Großvater von Nathan nicht leiden kann, bin ich mir sicher, dass diese ganze Gruppe an Herren nur Gutes will, aber in einer früheren Zeitepoche stehen geblieben ist. Jedoch habe ich Hoffnung für Nathan. Er ist schlau. (Ich mag seinen Namen so sehr. Ich mag auch die Namen Nathaniel und Nate. Alles was so in die Richtung geht.)
Ein bisschen erinnert mich die Liebesbeziehung an die von der Edelstein-Trilogie. De Villiers und Sheperd. Fans werden wohl auch diese Reihe mögen.

Ich habe das Buch in 2 Tagen durchgelesen, weil ich einfach so gefesselt war und jede freie Minute genutzt habe, um mehr zu erfahren. Die Schreibweise ist so spannend und ich kann es kaum erwarten die folgenden Bände zu lesen!
Abgesehen davon, gefällt mir die Farbgestaltung der anderen Bände sehr gut.

Vorallem für Fans von „Die Seiten der Welt“ von Kai Meyer empfehlenswert!

Autor: Marah Woolf
Verlag: Ina Koerner
Preis: 9,95 € [Taschenbuch] | 3,99 € [Kindle-Edition]
Fortsetzung: Gesponnen aus Gefühlen | Ewiglich Unvergessen

Advertisements

4 Gedanken zu “BOOKLESS – Wörter durchfluten die Zeit

  1. Hey 🙂

    Da warst du mit dem von mir ausgesuchten Buch ja wirklich flott unterwegs, großes Kompliment! Mich erinnert deine Beschreibung auch ein bisschen an „Die unendliche Geschichte“ von Michael Ende. Irgendwann sollte ich seine Bücher alle einmal wieder lesen, das ist schon soooo lang her *seufz*.

    Aber freut mich, dass dir das Buch so gut gefallen hat, manchmal hat man auch als Aussucher wirklich richtig Pech und das Buch entpuppt sich für den anderen als … schwierig. Kämpfe ja mit meinem ersten Buch immer noch herum, aber jetzt habe ich es bald geschafft, hoffe ich.

    Liebe Grüße
    Ascari

    • Hallo!
      Oooh du warst das! Ja, vielen Dank für die Auswahl! Ich liebe Geschichten, wo Bücher die Hauptrolle spielen. : )
      Michael Ende habe ich nie gelesen, reizt mich auch nicht sonderlich. XD
      Ach mensch, ich wünschte, ich hätte mir zwei Bücher raussuchen lassen, aber jetzt ist es zu spät, denn ich habe bald Geburtstag und mache bei zwei Wichtelsachen mit und die Wunschzettel sind schon raus xD und das Buch war nicht mal 400 Seiten stark. Außerdem habe ich viel Zeit xD
      Was liest du? : )

      • Ich bin bei den letzten Seiten von „Grey“ … Der Anfang war zumindest für mich so schrecklich, dass ich gute Lust gehabt hätte, das Buch in die Ecke zu pfeffern. Nach der Hälfte wird es Gott sei Dank aber besser, deswegen werde ich es beenden können. Wie ich es allerdings bewerten werde, weiß ich noch nicht. Das muss ich mir noch gut überlegen …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s